Sie sind hier:

Immer gut zu Fuß! Caritas-Projekt für richtige Schuhe in der Pflege

Ihre Dienstkleidung bekommen Altenpflegerinnen und Altenpfleger bei der Caritas gestellt. Aber wie sieht es eigentlich mit Schuhen aus?

Schnell werden Sie merken, wie wichtig gute Schuhe in der Pflege sind: Täglich legen Altenpflegerinnen und Altenpfleger mehrere Kilometer zwischen Wohnbereich, Zimmern, Dienst- und Behandlungsräumen zurück. Dabei ist ein sicherer Stand durch stabile und rutschfeste Schuhe ebenso wichtig wie die Hygiene. Denn Heben, Bücken, Tragen und Stützen müssen Sie unzählige Male am Tag.

Speziell zugeschnittene Schuhe

„Daraus ergeben sich natürlich ganz bestimmte Anforderungen an Schuhe in der Pflege“, sagt Stephan Schaeper, Einrichtungsleiter im Altenzentrum St. Antonius. Bei der Caritas Dortmund läuft deshalb ein Langzeitprojekt, in dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich einmal jährlich unterstützt durch den Arbeitgeber mit neuen und perfekt zugeschnittenen Schuhen für die tägliche Arbeit in der Pflege ausstatten können. Dazu gehört neben einer Laufbandanalyse bei einem Partnerunternehmen auch eine finanzielle Unterstützung der Caritas für die Schuhe.

Zudem hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den einzelnen Einrichtungen Gelegenheit, sich mal so richtig auf die Füße schauen zu lassen: Neben einem Experten für Laufbandanalyse war auch ein orthopädischer Fußtechniker in den Einrichtungen. Ergebnis: Längst nicht alle Altenpflegerinnen und Altenpfleger sowie Helferinnen und Helfer trugen das richtige Schuhwerk zum Job. „Aber durch professionelle Analyse und die Entscheidung der Caritas, den Schuhkauf aktiv zu unterstützen, sind mittlerweile viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im wahrsten Sinne des Wortes umgestiegen“, sagt Schaeper.

Berufsgenossenschaft gibt Empfehlungen

Als ideal herausgestellt haben sich für die Pflege keine Latschen, sondern auf die Trägerin und den Träger abgestimmte Laufschuhe. Die erfüllen auch die Kriterien der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, die sich seit langem mit Fragen der richtigen Schuhe in der Pflege beschäftigt – und auch das Caritas-Projekt unterstützt hat.

Checkliste der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege:
Sichere Arbeitsschuhe in der Pflege …

  • sind vorn geschlossen,
  • sind mit einer geschlossenen, festen Fersenkappe versehen,
  • haben eine gut profilierte, großflächige Auftrittsohle,
  • lassen sich in der Spannweite regulieren,
  • haben eine leichte Dämpfung im Fersenbereich,
  • haben ein bequemes Fußbett,
  • haben einen flachen Absatz,
  • bestehen aus wasserabweisendem, strapazierfähigem und pflegeleichtem Material

„Wir können diese Empfehlungen an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege nur weitergeben“, sagt Stephan Schaeper.

Zurück zum Seitenanfang