Sie sind hier:

Was macht eigentlich eine Altenpflegerin?

Sie überlegsen, ob eine Ausbildung in der Altenpflege das Richtige für Sie ist? Dann erfahren Sie hier, was Sie in dem Job erwartet.

Im Mittelpunkt der Altenpflege steht ganz klar der Mensch. Körper, Geist, Seele – Sie pflegen, unterstützen und beraten Seniorinnen und Senioren in allen Bereichen. Dabei sind Sie nicht allein, sondern arbeitem im Team mit anderen Pflegekräften und in Koordination mit anderen Experten wie zum Beispiel Ergotherapeutinnen und -therapeuten oder Ärztinnen und Ärzten.

Ganz konkret unterstützen Sie Seniorinnen und Senioren beispielsweise bei der Körperpflege, bei der Medikamentengabe, beim Austauschen von Verbänden, beim Blutdruckmessen, beim Essen, beim An- und Auskleiden, bei der Alltags- und Freizeitgestaltung. Sie helfen in Notfällen und begleiten Sterbende. Die Planung und Dokumentation der Tätigkeiten gehört ebenfalls zu Ihrem Aufgabengebiet. Ganz wichtig sind zudem der Kontakt zu und die Beratung von Angehörigen.

Im Laufe der Zeit werden Sie zu einem der wichtigsten Ansprechpartner für die älteren Menschen, die Sie betreuen. Sie übernehmen damit eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sehr erfüllend sein kann.

„Ich komme einfach gut mit alten Leuten klar. Es ist unheimlich schön, gebraucht zu werden und es ist toll, wenn die Bewohner dankbar sind. Viele meiner Freunde wissen gar nicht so genau, was alles zu meinem Job gehört. Altenpflege bedeutet viel mehr als die körperliche Pflege.“

Richard Jesse, Auszubildender in der Altenpflege bei der Caritas Dortmund im Altenzentrum St. Antonius

Was Dir die Altenpflege sonst noch bietet:

Eine Arbeit mit Sinn, die Ihnen sehr viel geben kann: Sie helfen älteren Menschen und erfahren viel Dankbarkeit von ihnen.

Eine Arbeit, die Sie nur im Team schafft: In der Pflege und Betreuung der Seniorinnen und Senioren arbeiten Sie eng mit anderen Pflegekräften und Experten aus anderen Berufsgruppen zusammen. Nur so kann die optimale Pflege gelingen. Eine Arbeit, bei der Sie selbstständig arbeiten und Verantwortung übernehmen: Sie werden zum Hauptansprechpartner für andere Menschen. Sie verlassen sich auf Sie und Sie erledigen Aufgaben eigenverantwortlich und müssen Entscheidungen mit und für andere Menschen treffen – haben dabei aber immer ein starkes Team im Rücken.

Eine Arbeit, die immer wichtiger wird und einen sicheren Job verspricht: Altenpflegerinnen und Altenpfleger werden in unserer alternden Gesellschaft immer mehr gebraucht.

Eine Arbeit, die vielseitig und abwechslungsreich ist: Da Sie es mit Menschen zu tun haben, ist kein Tag wie der andere. Zudem erlernen Sie Fähigkeiten aus verschiedensten Disziplinen wie Pflege, Medizin, Psychologie oder soziale Arbeit.

Eine Arbeit, mit der Chance auf noch mehr Möglichkeiten: Als Altenpflegerin oder Altenpfleger stehen Ihnen viele Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Praxisanleiter, Pflegedienstleitung, Qualitätsmanagement, Einrichtungsleitung, Wohnbereichsleitung, Spezialisierungen – zum Beispiel zur Palliativfachkraft.

Falls Sie den Job einer Altenpflegerin oder eines Altenpflegers noch näher kennenlernen möchten, haben Sie viele Möglichkeiten, bei der Caritas Dortmund reinzuschnuppern. Wir bieten in unseren Altenzentren die Chance zum Probearbeiten, zu einem Praktikum oder auch zum Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) und Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ).

Informationen dazu erhalten Sie bei der Zentrale der Caritas Dortmund: Tel. 0231 18 48 160.

Zurück zum Seitenanfang